RADOLFZELL AM BODENSEE – PROJEKTENTWICKLUNG DES CO2-NEUTRALEN GEWERBEGEBIETES KREUZBÜHL DURCH WEBW NEUE ENERGIE GMBH ABGESCHLOSSEN

RADOLFZELL AM BODENSEE – PROJEKTENTWICKLUNG DES CO2-NEUTRALEN GEWERBEGEBIETES KREUZBÜHL DURCH WEBW NEUE ENERGIE GMBH ABGESCHLOSSEN
26.10.2018

RADOLFZELL AM BODENSEE – PROJEKTENTWICKLUNG DES CO2-NEUTRALEN GEWERBEGEBIETES KREUZBÜHL DURCH WEBW NEUE ENERGIE GMBH ABGESCHLOSSEN

Die WEBW Neue Energie GmbH, ein Joint-Venture der KWA Contracting AG und der Landsiedlung Baden-Württemberg GmbH, hat die Projektentwicklung des in Radolfzell am Bodensee geplanten Leuchtturmprojektes „CO2-neutraler Gewerbepark Kreuzbühl“ beendet und das fertige Konzept der Stadt zur Umsetzung vorgelegt. Geplant ist ein sog. „kaltes Nahwärmenetz“ der vierten Generation sowie ein integriertes lokales Stromkonzept (Erzeugung, Speicherung und Versorgung). Dabei sollen Synergieeffekte insbesondere durch eine sektorenübergreifende Versorgung sowie ein übergeordnetes intelligentes Steuerungssystem hervorgerufen werden. Somit kann den Gewerbetreibenden ein langfristig stabiler und attraktiver Energiebezug in allen relevanten Bereichen angeboten werden.

Das geplante Energiesystem des Gewerbegebiets besteht dabei im Wesentlichen aus einem kalten Nahwärmenetz, welches Niedertemperaturwärme im Bereich der Bodentemperatur zwischen 2°C und 15°C aus einem agrothermischen Bodenkollektor und ggf. thermischen Solar- bzw. Umweltabsorbern zu den geplanten Gebäuden im Gewerbepark liefert. Hier wird die Niedertemperaturwärme durch Wärmepumpen auf ein höheres Temperaturniveau zur Beheizung der Gebäude angehoben. In den Gebäuden kann die Niedertemperaturwärme aus dem kalten Nahwärmenetz auch direkt zur ‚passiven‘ Kühlung eingesetzt werden. In Gebäuden/Betrieben mit höherer Kühllast werden reversible Wärmepumpen zur Beheizung und aktiven Kühlung eingesetzt.

Des Weiteren sollen alle Liegenschaften und Gebäude im Quartier mit Aufdach-Photovoltaikanlagen zur regenerativen Direktstromversorgung ausgestattet werden. Durch die geplante Errichtung eines Quartiersstromnetzes mit einem zentralen Anschluss zum öffentlichen Stromnetz und einem zentralen Quartiersbatteriespeicher kann ein ständiger Stromaustausch zwischen den einzelnen Gewerbegebäuden sichergestellt und der Verbrauch des lokal erzeugten Stroms im Quartier maximiert werden. Außerdem sollen Ladestationen für Elektrofahrzeuge im Areal errichtet werden, welche zum einen zentral als auch dezentral im Bereich der Betriebsgebäude angeordnet sind.

Im Auftrag der Stadt Radolfzell hatte die WEBW Neue Energie GmbH bereits im Frühjahr 2017 eine Machbarkeitsstudie über die nachhaltige und innovative Energieversorgung des geplanten Gewerbegebiets Kreuzbühl für die Stadt Radolfzell am Bodensee erstellt. Darauf basierend hat sich die Stadt Radolfzell im Frühjahr 2018 dazu entschieden, das Projekt bis zur Herstellung der Ausschreibungsreife von der WEBW weiterentwickeln zu lassen. Dabei wurde in Kooperation mit der im Energierecht spezialisierten Rechtsanwaltskanzlei BRAHMS & Kollegen ein komplexes, integriertes rechtliches Betreiberkonzept entworfen sowie die Beschreibung aller notwendigen technischen Erzeugungs-, Verteil- und Steuerungsmedien entwickelt und erstellt. Dieser Projektentwicklungsprozess konnte nun abgeschlossen und alle dabei erarbeiteten Erkenntnisse an die Stadtverwaltung Radolfzell übermittelt werden.

Aktuell bereitet die Stadtverwaltung Radolfzell gemeinsam mit ihren rechtlichen Beratern die Unterlagen zur Ausschreibung der Umsetzung und des Betriebs des innovativen und bisher einzigartigen Energieversorgungskonzeptes vor. Die europaweite Ausschreibung soll noch im Frühjahr 2019 durchgeführt werden.

KWA & e∙viva energy

Informieren Sie sich über uns!
Firmenbroschüre
Projektbroschüre